Wieso ist der Zeitpunkt des Brexits für die Prognose der Strompreise wichtig?

Marktbericht KW 44 

Wie bis anhin war auch die in der Woche 44 die Brexit-Problematik für die Schwankungen auf den Rohstoffmärkten massgebend. Die Frage, die sich viele Händler stellten war, wie lange das Vereinigte Königreich im EU ETS (European Emission Trading System) bleiben wird.

Am unkalkulierbarsten ist im Moment wohl die Konsequenz des Brexit für den Emissionshandel. Denn unklar ist, was mit den CO2-Zertifikaten passiert, die britische Unternehmen noch in ihren Büchern halten, und womöglich – ausser das Königreich würde sich nahtlos bilateral an den Emissionshandel der EU binden – nicht mehr brauchen.

Es wird spekuliert, dass sollte England aus der EU austreten diese auch aus dem ETS austreten müssten. Dies würde zu einer Verkaufswelle von CO2 Zertifikaten führen, welche wiederum einen Einfluss auf die Strompreise hätte.

Unbenannt

Quelle: Auszug Kundenportal Renergy

Rechtliche Hinweise: die in diesem Marktbericht enthaltenen Texte, Kennzahlen und Abbildungen werden dem Leser zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vorhandenen Informationen sind als Angaben zu betrachten, welche Renergy aktualisiert und für welche Renergy keinerlei Garantie abgibt und Verantwortung übernimmt. Die Daten und Preise stellen kein verbindliches Angebot zum Erwerb oder zum Abschluss irgendeines Rechtsgeschäftes dar. Die Preise sind von den Strommarktpreisen und Wechselkursen abhängig und deshalb als unverbindlich anzusehen. Die Preise beinhalten keinerlei Abgaben (MwSt., Netznutzungskosten und weiteres).